{Bloparade Eis:} Oreo-Frozen-Yoghurt

{Bloparade Eis:} Oreo-Frozen-Yoghurt

posted in Kochen, Süßes on by with 3 Replies

Eis,Eis, Baby…

Blogparade: Eis Wie schon so oft stieß ich beim abendlichen Stöbern durch meine Liebingskochblogs auf etwas, dass sofort meine Begeisterung weckte:
Das Blog Küchen Atlas läd zur Blogparade Eis!

In den letzten warmen Sommertagen, haben der weltbeste Freund und ich unsere Leidenschaft für selbstgemachen Frozen Yoghurt entdeckt.
Anfangs versuchten wir es ohne Eismaschine. Das ist durchaus machbar, erfordert aber ein bisschen Geduld und ein gutes Timing. Andernfalls wird das Eis zu fest oder zu flüssig.

Vergangene Woche gelang es mir meiner Mama ihre Eismaschine vorübergehend abzuschwatzen. Mit diesem tollen Teil gelingt der Frozen Yoghurt innerhalb kürzester Zeit und bekommt dabei die perfekte Konsistenz!

Für leckeren (kalorienarmen) Frozen Yoghurt braucht ihr:
500 g Naturjoghurt
1/2 Tl Stevia
1-2 Tl Bio-Vanille-Extrakt
2 Oreos
Toppings nach Wahl und Geschmack

Und so geht’s:
1. Joghurt mit Stevia und Vanille-Extrakt verrühren und in die Eismaschine geben. Eismaschine starten und warten, bis der Frozen Yoghurt die gewünschte Konsistenz erreicht hat. (Dauert etwa 20-30 Minuten)

2. Frozen Yoghurt in eine Schüssel geben, Oreos zerbröseln und zusammen mit den anderen Topping zum Frozen Yoghurt geben.

3. In die Sonne legen und genießen.

PS.: Wenn ihr keine Mama hab, von der ihr eine Eismaschine borgen könnt, dann gelingt das ganze auch im Gefrierfach. Bis zu gewünschten Konsistenz dauert es hier 1-1,5 Stunden. Dabei ist es wichtig das Eis regelmäßig durchzurühren, damit sich keine zu großen Eiskristalle bilden.

3 Comments on “{Bloparade Eis:} Oreo-Frozen-Yoghurt

  • Soll ich das Pingback zu diesem Artikel so verstehen, das mein bescheidenes Blog gerne von dir gelesen wird? Das freut mich. Aber warum finde ich dann in diesem Artikel nicht den Backlink, der das Pingback auslöste?

    Reply
    • Katharina Post author

      Hallo liebe Ulrike,
      in der Tat bin ich eine fleißige Leserin deines Blogs, in diesem Fall wollte ich aber eigentlich aus ein anderes Blog verlinken. Mein Fehler sorry. Ich bin mir aber ziemlich sicher, dass ich bald mal eine deiner kulinarischen Köstlichkeiten nachkochen und dann natürlich auf dein Blog verlinken werde!

      Viele Grüße,
      Katharina

      Reply
  • hey hey,

    ich möchte dich gerne noch zu unserem Event für sommerliche Erfrischungen auf unserer Foodblogger-Community Küchenplausch einladen.

    Das Event findest du hier http://www.kuechenplausch.de/events/cmviews/id/257 und du kannst gerne noch mit deinem köstlichen Rezept teilnehmen.

    Ich würde mich freuen, wenn du dabei bist. Es gibt auch wie immer nette Preise zu gewinnen. :)

    Liebe Grüße
    Isabell

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top