Frühlingshafte vegane Quiche mit frischem Bärlauch {sojafrei und glutenarm}

Frühlingshafte vegane Quiche mit frischem Bärlauch {sojafrei und glutenarm}

posted in Backen, Hauptspeisen, Kochen on by with No Comments

Bärlauch hat viele Namen: Knoblauchspinat, wilder Knoblauch und Waldknoblauch aber auch weniger nette wie Hundsknoblauch oder Hexenzwiebel. Dabei hat das zarte Wildgemüse, das zwischen April und Mai in Deutschland Saison hat, diese abfälligen Bezeichnungen gar nicht verdient, denn es ist eine echte Bereicherung für die Frühjahrsküche. Botanisch gesehen ist der Bärlauch ein naher Verwandter von Schnittlauch, Zwiebel und Knoblauch und das „schmeckt man ihm auch an“, besonders in seiner frischen Form.
Während der Saison ist Bärlauch in nahezu jedem Supermarkt zu finden. Er wächst aber auch wild an Wald- und Feldrändern, allerdings steht er in einigen Bundesländern auf der roten Liste der bedrohten Pflanzenarten. Wer also selbst sammeln möchte, sollte sich vorher gut informierten, wo dies erlaubt ist.
Ich persönlich greife meist auf die Supermarkt-Variante (nach Möglichkeit in Bioqualität) oder auf den Bärlauch aus Mamas Garten zurück. ;)

Aber zurück zur Quiche…

Die meisten veganen Alternativen zu einer klassischen Quiche basieren auf Soja, bzw. Seidentofu. Ich habe einige dieser Rezepte ausprobiert, aber wirklich überzeugen konnte mich keines davon. Durch Zufall stieß ich bei einer meiner sonntäglichen YouTube-Sessions auf dem Kanal Cooking with Plants auf eine vegane Quiche-Variante ohne Seidentofu. Klar, dass ich das gleich am nächsten Tag ausprobieren musste ;)

Nach einigem experimentieren habe ich das Originalrezept für die Potato Crusted Vegan Quiche von Cooking with Plants nach meinem persönlichen Geschmack etwas abgewandelt. Dabei herausgekommen ist diese vegane Bärlauch-Quiche mit einem lecken Boden aus Kartoffeln anstelle des üblichen Mürbeteigs.

Die Zutaten…

für den Boden:
2-3 mittelgroße Kartoffeln, gewaschen und in 1 Millimeter dünne Scheiben geschnitten
[Update: Klappt auch prima mit Süßkartoffeln!]

für die Quiche Füllung:
1 EL Hefeflocken
45g Kichererbsenmehl
35g Sonnenblumenkerne
50g Haferflocken
1ml Hafermilch
3 EL Zitronensaft
1-2 Zehen Knoblauch
1/2 TL Salz
1 TL Kala Namak (Schwefelsalz)
1-2 TL Senf
100 g Bärlauch (alternativ geeignet sich auch jedes andere grüne Blattgemüse)

Die Zubereitung…

Zunächst muss der Backofen auf 180°C vorgeheizt werden. Die vorbereiteten Kartoffelscheiben werden nun fächerartig in eine mit Backpapier ausgelegte oder gefettete Quicheform geschichtet und der so entstandene Kartoffelboden im Ofen für ca. 15 Minuten vorgebacken.

In der Zwischenzeit werden die Zutaten für die Füllung, bis auf den Bärlauch, in einen leistungsstarken Mixer geben und zu einer cremigen Masse püriert. Ganz zum Schluss kommt der Bärlauch hinzu und wird durch mehrmaliges drücken der Pulse-Taste kurz untergearbeitet.
Nun wird die Füllung auf den vorgebackenen Kartoffelboden gegeben, galt gestrichen und nach beleiben mit halbierten Tomaten garniert. So wandert die vegane Quiche für weitere 15 bis 20 Minuten in den Backofen.

Die Quiche schmeckt sowohl warm als auch kalt und hält sich im Kühlschrank für etwa 3 Tage frisch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top