Regenschirm

Lass mal reden über … Karma und schlechtes Wetter

Wenn einer eine Reise tut, dann kann er was erzählen. In unserem Fall beginnen diese Geschichten meist mit: „Es war total schön, nur das Wetter hätte besser sein können.“  Der weltbeste Mann und ich haben nämlich ein Schlecht-Wetter-Karma. Wenn wir irgendwo hin fahren, dann kann man mit einer ziemlich hohen Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass das Wetter an unserem Urlaubsort für die Dauer unseres Aufenthalts verregnet ist. Meist ist es am Anreisetag noch schön, um uns zu zeigen, wie es hätte seien können. Ab Tag zwei wird es dann rapide schlechter bis einen Tag nach unserer Abreise. Dann traut sich meist die Sonne wieder raus. 

So war es bei unserem letzten Kurztrip nach London, unserem Wochenendausflug in die Eifel, unserem Urlaub in Wien und dem letzten Festival im August 2017. Selbst auf den Seychellen hat es in unserer letzten Urlaubswoche durchgehend geregnet. Wir haben sogar schon überlegt, wie sich damit Geld verdienen ließe. Vielleicht sollten wir überlegen während der Fußball-WM 2022 Urlaub in Katar zu machen… Regen in der Wüste – dafür würden die Kataris und die Fifa sicher ordentlich was springen lassen. Und wir könnten uns von dem Geld ein paar neue wasserdichte Outdoorklamotten kaufen ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.