Massaman Curry {vegan}

Massaman Curry {vegan}

posted in Hauptspeisen, Kochen on by with No Comments

Dieses wunderbare Rezept für veganes Massaman Curry ist mein Beitrag zum Koch’s vegan Kochwettbewerb.

Ich hatte das Glück in unserem Thailandurlaub einer tollen Köchin (Thank you so much, Dao) über die Schulter schauen zu dürfen, die mir erklärt hat, wie ein richtiges Thai-Curry zubereitet wird.Ko Pu - Thailand Dieser kleine Crash-Kurs in Sachen Thaifood lieferte die Vorlage für meine Version des Massaman Currys.

Ein original Massaman Curry wird mit Kartoffeln und Rindfleisch zubereitet. In meiner veganen Variante ersetze ich das Fleisch durch Tofu und verwende zusätzlich zu den Kartoffeln noch Süßkartoffeln. Selbstverständlich lässt sich das Curry auch ganz ohne Tofu und Co zubereiten. Auch bei der Wahl des Gemüses sind auch prinzipiell keine Grenzen gesetzt.

Das was das Massaman Curry letztlich ausmacht ist die Currypaste. Die besteht in der Regel aus den folgenden Zutaten: getrocknete rote Chili, Knoblauch, Schalotten, Salz, Zitronengras, Kreuzkümmel, Koriander, Zimt, Sternanis, Galgant, Muskatblüte und Kardamom. Beim Kauf einer fertigen Paste empfiehlt es sich einen Blick auf die Zutatenliste zu werfen. Einige Pasten enthalten zusätzlich zu den oben genannten Inhaltsstoffen auch tierische Inhaltsstoffe, wie etwa Garnelenpaste.

Als Beilage zum veganen Massaman Curry reiche ich am liebsten den typischen thailändischen Duftreis.

Massaman Curry
Massaman Curry {vegan}
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Massaman Curry
Massaman Curry {vegan}
Print Recipe
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Portionen Vorbereitung
2 Personen 20 Minuten
Kochzeit
15 Minuten
Zutaten
Portionen: Personen
Anleitungen
  1. Gebt den Reis in ein Schüssel und wascht ihn mit kaltem Wasser ein paar mal ordentlich durch, damit die überflüssige Stärke weggespült wird. Gebt anschließend den Reis zusammen mit der 2,5-fachen Menge Wasser und einem halben Teelöffel Salz in einen Topf und bringt ihn auf höchster Stufe zum Kochen. Sobald der Reis kocht verschließt ihr den Topf mit einem Deckel und stellt den Herd auf die kleinste Stufe. Lasst nun den Reis für 30 bis 40 Minuten quellen. Damit der Reis nicht anbrennt, solltet ihr gelegentlich einen Blick in den Topf werfen und den Reis kurz umrühren. Tipp: Wenn ihr den Reis vor dem Kochen für einige Stunden in Wasser einweicht, dann verringert sich die Kochzeit um ca. 10-15 Minuten.
  2. Für das Curry schält ihr zunächst die Kartoffeln und Süßkartoffeln, scheidet sie in mundgerechte Stücke und kocht sie für ca. 10-15 Minuten in leicht gesalzenem Wasser vor. Anschließend gießt ihr sie ab uns stellt sie Beiseite. Schneidet nun den Tofu sowie die Schalotten und den Knoblauch in keine Stücke. Erhitzt etwas Kokosöl in einem Wok oder einer tiefen Pfanne und gebt ein bis zwei Teelöffel der Currypaste hinzu. Bratet die Paste ein wenig an, bis sie zu Düften anfängt. Nun kommen der Tofu und die Schalotten hinzu. Wenn beides ein wenig Farbe genommen hat, kommt ein kleiner Schuss der Kokosmilch hinzu. Lasst diese fast vollständig einreduzieren und gebt nun den Knoblauch ebenfalls mit den den heißen Wok. Bratet den Knoblauch für 1-2 Minuten mit und gießt dann die restliche Kokosmilch hinzu. Die vorgegarten Kartoffeln und Süßkartoffeln kommen nun ebenfalls ins Curry.
  3. Als nächstes folgen die Gewürze: Schmeckt das Curry mit Tamarinde, Sojasauce und Zucker ab und lasst es dann für einige Minuten bei starker Hitze kochen, bis das Gemüse gar ist.Nun schaltet ihr den Herd ab und gebt den Limettensaft und die gerösteten Nüsse hinzu. Schmeckt alles noch einmal ab und richtet das vegane Masssman Curry zusammen mit dem Reis an.
Dieses Rezept teilen
Powered byWP Ultimate Recipe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Top