Category Archives: Vorspeisen und Dips

Schafskäsecreme und Nuss-Dip

Auf Partys ertappe ich mich immer wieder dabei, wie ich, obwohl ich eigentlich schon pappsatt bin, um das Buffet schleiche. Wider besseres Wissen wandert bei meinen Streifzügen häufig so ganz nebenbei die eine oder andere Scheibe Brot, zusammen mit einem lecken Dip, in meinem Mund. Denn: So’ne kleine Scheibe Brot passt leider immer noch rein. Wahrscheinlich gehören Brot und Dip auch deshalb zu den absoluten Partyklassikern. Neben Tomatenbutter und Guacamole gehören Dips und mit Schafskäse und neuerdings auch Nuss-Aufstriche zu meinen absoluten Favoriten.
Zwei Rezeptvorschläge für die  der beiden letztgenannten Dips, möchte ich euch heute gerne vorstellen. Sowohl die Schafskäsecreme, wie auch der Nuss-Dipp sind total easy in der Zubereitung und schmecken prima auf frischem Brot oder mit klein geschnittenem Gemüse.

Und so geht’s
Für die Schafskäsecreme:
Zutaten:
200 g Feta (aus 100% Schafsmilch)
2 Zehen Knoblauch
1 EL Magerquark
1 EL Tomatenmark
1/2 EL Senf (mittelscharf)
1 TL Zitronensaft
1/4 TL Paprika edelsüß
1 Prise Paprika rosenscharf
1 Prise Pfeffer
bei Bedarf etwas Milch

Zubereitung:

1. Knoblauch pellen und in eine Schüssel pressen. Die übrigen Zutaten hinzugeben und mit einer Gabel bis zur gewünschten Konsistenz bearbeiten. Ist der Dip zu fest, etwas Milch oder ungesüßten Pflanzendrink hinzugeben. Nach belieben mit weiteren Gewürzen und Kräutern verfeinern.

2. Den Aufstrich für etwa 30 Minuten im Kühlschrank durchziehen lassen.

Für den veganen Nuss-Dip:
Zutaten:

1/2 Tasse Mandeln (eingeweicht)
1/2 Tasse Sonnenblumenkerne (eingeweicht)
1 Tasse Wasser
getrockneten Knoblauch in Scheiben
1 EL Zitronensaft
2 TL Edelhefeflocken
1 Prise Pfeffer
Salz
1 EL Basilikum
1 TL Majoran

Zubereitung:

1. Die Mandeln und Sonnenblumenkerne für mindestens 1 Stunde in Wasser einweichen. Das Einweichwasser abgießen und die Kerne in einen Mixer geben. Wasser, Knoblauch, Zitronensaft und Hefeflocken zufügen und solange mixen, bis sich eine homogene Masse ergibt.
(Ist die Creme zu fest, noch etwas Wasser hinzufügen, ist die Creme zu flüssig, schaffen ein paar gemahlene Mandeln oder ein 1/2 TL Johannisbrotkernmehl Abhilfe.)

2. Sobald die Creme die gewünschte Konsistenz hat, mit Gewürzen und Krämern abschmecken, ein eine geeignete Schüssel umfüllen und im Kühlschrank für 30 Minuten durchziehen lassen.

Chriz‘ Tomatenbutter

Chriz‘ Tomatenbutter

posted in Kochen, Vorspeisen und Dips on by with 1 Reply

Inzwischen ein echter Klassiker auf Partys und bei Grillfesten: Chriz‘ legendäre und legendär leckere Tomatenbutter. Dieser fruchtig-würzige Aufstrich macht sich besonders gut auf Vollkornbrot, frischem Baguette oder Brötchen, passt aber auch zu gerillten Maiskolben oder Gemüsespießen.

Tomatenbutter

Für die Tomatenbutter braucht ihr nur wenige Zutaten:
– 250 g Butter oder Margarine (überraschender Weise ^^)
– 200 g Tomatenmark
– 1 Zehe Knoblauch
– Salz und Pfeffer
– nach Belieben etwas Feta und/oder frische Kräuter

Und so wird die legendäre Butter zubereitet:

1. Butter oder Margarine für wenige Augenblicke in die Mikrowelle gebe, dass sie schön weich wird. Knoblauch schälen, in eine  Knoblauchpresse geben und zu der weichen Butter hinzu pressen. Tomatenmark ebenfalls zur Butter geben und alles mit einer Gabel zu einer schönen roten Creme vermatschen.

2. Die Tomatenbutter nach Belieben mit Feta und frischen Kräutern verfeinern und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Anschließend im Kühlschrank fest werden lassen, so dass die Butter sich noch gut streichen lässt.