Tag Archives: Pfannkuchen

Extra dicke & fluffige Pancakes

Feierabende, an denen man zu aufgekratzt ist um sich auf Sofa zu legen, aber doch zu ausgelaugt (=Synonym für zu faul) für Sport, sind prädestinierte “Back-Tage”.
Da ich solche Tag in der Regel nicht plane (ich weiß ja vorher nicht immer, wann ein Arbeitstag stressig wird), muss ich immer mit den Zutaten vorlieb nehmen, die ich noch zu Hause habe.
Nachdem ich den Inhalt des Kühl- und des Vorratsschrankes kritisch geprüft und eine entsprechende musikalische Untermalung (in diesem Fall Stone Sour) ausgewählt hatte, machte ich mich an Werk:

Meine Mission: Extra dicke & fluffige Pancakes

Meine Pancakes sind inspiriert von dem Rezept für Buttermilch Pancakes von Ann-Katrin, der Verfasserin des wunderbaren Blogs Penne im Topf. Wie der Name bereits vermuten lässt, ist Buttermilch ein essentieller Bestandteil der Pancakes im Originalrezept. Ich habe mich in meiner Variante für Naturjoghurt anstelle der Buttermilch entschieden. Warum?! Ganz einfach, weil ich keine Buttermilch im Haus hatte.

Das Ergebnis kann sich auch mit der Joghurt-Variante sehen und schmecken lassen!

Und das sind die Zutaten für Extra dicke & fluffige Pancakes:
3 El Margarine
400 g Naturjoghurt
2 Bio-Eier (Gr. L)
150 g Mehl (Typ 405)
100 g Vollkornmehl
1 Pkt. Weinsteinbackpulver
1 Prise Salz
50 g Zucker
1-2 EL Vanilleextrakt
ca. 100 ml Milch

Und so geht’s:

1. Margarine in der Mikrowelle oder in einem Topf schmelzen und abkühlen lassen.

2. Zucker, Salz, Mehl und Backpulver vermischen. Eier mit Joghurt und Vanilleextrakt verrühren und zu den trockenen Zutaten geben. Alles miteinander verrühren. Dabei so viel Milch zugeben, dass ein zähflüssiger Teig entsteht.

3. Margarine zum Teig geben und diesen für ca. 10 Minuten ruhen lassen.

4. Öl in einer Pfanne erhitzen. Sobald die Pfanne heiß genug ist (mittlere Temperatur) pro Pancake 1-2 EL Teig in die Pfanne geben und von jeder Seite goldgelb backen lassen.

Fluffige Apfelpfannkuchen für den großen Hunger

Fluffiger ApfelpfannkuchenAls mir dieses Bild kürzlich wieder „in die Hände fiel“, dachte ich unwillkürlich: „Yammy, Apfelpfannkuchen – das muss ich unbedingt mal wieder kochen!“ Tatsächlich ist es schon fast zwei Jahre her, dass dieses Foto aufgenommen wurde und in der Zwischenzeit gab es auch keine Apfelpfannkuchen bei uns. (Warum eigentlich?!) Dieses Exemplar hatte ich damals zusammen mit meiner großartigen großen Nichte (nicht zu verwechseln mit meiner großartigen kleinen Nichte) zubereitet und anschließend verputzt. Das Rezept ist also auch „kinder-approved“, wobei die große Nichte mittlerweile 14 Jahre alt und mir über den Kopf gewachsen – also kein Kind mehr – ist. ;)

Egal… Apfelpfannkuchen gehen immer!

Für zwei Personen bracht ihr:
2 Eier
200 g Mehl
50 ml Mineralwasser
200 ml (Soja-) Milch
100 g Zucker
Vanille
1 Prise Salz
1 Apfel

Und so geht’s:

1. Zunächst den Apfel schälen, entkernen und anschließend in dünne Spalten schneiden.

2. Nun geht’s ans Eier trennen. Anschließend wird das Eiweiß zu festem Schnee geschlagen.

3. Die übrigen Zutaten (bis auf die Äpfel) verrühren und den Eischnee unter den Teig heben.

4. Etwas Fett in der Pfanne erhitzen und die Hälfte der Apfelscheiben bei mittlerer Hitze etwas anbraten. Sobald diese Farbe genommen haben, die Hälfte des Teiges einfüllen und bei milder Hitze backen, bis die Ränder leicht bräunlich werden. Dann wenden und den Pfannkuchen von der andern Seite fertig backen.

5. Den zweiten Pfannkuchen genau so backen oder mit zwei Pfannen parallel arbeiten. Dann kann man das leckere Essen auch gemeinsam genießen :)