Tag Archives: Soja- Schnetzel

Cremige Gemüsepfanne mit Soja-Bratstreifen

„Schatz, falls du Lust und Zeit hast, könntest du mir vielleicht für morgen Mittag noch was zu Essen machen?!“, fragte mich jüngst der Welt beste Freund zum Ende eines unserer Telefonate.

Zeit?! Check! – Lust zu Kochen?! Fast immer! – Blick in den Kühlschrank: Läuft!

Das Ergebnis: Eine cremige Gemüsepfanne mit krossen Soja-Bratstreifen.

Die Zutaten für die Gemüsepfanne sind natürlich total variabel – je nach Gusto oder je nach dem was im Kühlschrank ist und weg muss. Bei den Soja-Bratstreifen nehme ich Pro Person ca. eine gute Hand voll Bartstreifen. Diese bekommt ihr zum Beispiel im Bioladen, im Reformhaus oder über einen vegetarischen Onlineversandhandel (z.B. bei alles-vegetarisch.de )

Zutaten für eine Person:
Für das Gemüse:
ca. 400 g Gemüse nach Geschmack (z.B. Paprika, Pastinake, TK-Spinat, Erbsen)
1 TL Kokosöl
150 ml (Soja-) Sahne
1 TL Gemüsebrühe
1 Prise Muskat
1 Prise Kurkuma
1 Prise Paprika, edelsüß
Salz
Pfeffer

Für die Bartstreifen:
Soja-Bratstreifen (ca. eine Hand voll)
300 – 500 ml Gemüsebrühe
1-2 EL Sojasauce
1-2 TL Agavendicksaft
Paprikapulver, edelsüß
1 TL Öl

Und so geht’s:

1. Für die Bartstreifen zunächst die Gemüsebrühe kurz aufkochen, dann die Herdplatte ausschalten. Die Bartstreifen hinein geben und für 2 – 5 Minuten in der heißen Brühe ziehen lassen. Anschließend durch ein Sieb abgießen und gut abtropfen lassen. Vor der Weiterverarbeitung sollten die Bratstreifen noch einmal richtig gut ausgedrückt werden, da sie sonst beim Braten nicht kross, sondern eher matschig werden. Ich nehme hierfür eine Kartoffelpresse, es klappt aber genau so gut, wenn ihr die Bratstreifen zwischen zwei Schneidebretter legt und zum Beispiel mit Hilfe eines Nudelholz‘ die überschüssige Brühe hinaus drückt.

2. Für das Gemüse zunächt etwas Kokosöl in der Pfanne zerlassen. Den TK-Spinat hinzugeben und bei milder Hitze auftauen lassen. In der Zwischenzeit das restliche Gemüse Putzen und klein scheiden und entsprecht der jeweiligen Garzeit zum Spinat in die Pfanne geben und anbraten. Das Gemüse mit der (Soja-) Sahne ablöschen und mit einem Teelöffel Gemüsebrühe, sowie den übrigen Gewürzen abschmecken und beiseite stellen.

3. Eine zweite Pfanne auf den herd stellen. Öl darin erhitzen und die (SEHR GUT AUSGEDRÜCKTEN) Bartstreifen darin unter Rühren kross anbraten. Den Agavendicksaft hinzugeben und leicht karamellisieren lassen. Die Bratstreifen mit der Sojasauce ablöschen und mit Paprikapulver würzen.

4. Zusammen mit dem Gemüse auf einem Teller anrichten und – um es in den Worten des Welt besten Freundes zu sagen – „schnabulieren„.

P.S. Da ich selbst leider versäumt hatte Fotos vom fertigen Essen zu machen, war der Welt beste Freund so lieb, es vor dem „Verschnabulieren“ noch ein mal hübsch anzurichten und zu fotographieren.
Danke ♥

Gemüse mit Soja-Bratstreifen auf einem Teller angerichtet